Skip to content

Ein Hoch auf die Vögel! Ein Hoch auf die Welt!

31. Juli 2009

Zumindest in Norddeutschland redet man dieser Tage beinahe nur noch über den Marienkäfer. Ein, zugegeben, süßes Tier. Nur leider gerät über das große Marienkäferthema ein anderes Tier in Vergessenheit, das noch viel toller ist: Der Vogel. Über seine Vorzüge ist an anderer Stelle erschöpfend berichtet worden. Nur so viel, es gibt fast 10.000 Arten und er zwitschert und tschilpt auf der ganzen Welt verteilt! In unserem (nicht nur) Vogel-feindlichen Deutschland halten es die armen Tiere nur das halbe Jahr über aus und fliegen dann in den Süden. Verständlich.

In England ist man den Deutschen zivilisatorisch weit voraus und so ist es auch kein Wunder, dass der Vogel dort höchste Wertschätzung erfährt:

brilliantbirds_web

Die Engländer haben es begriffen: Ausrufe- ersetzt Fragezeichen

Und wenn wir hier schon zum Wochenende vom Vogel sprechen, darf eines nicht fehlen: Unsere Lieblingssportart, die wiederum ohne Vögel nicht möglich wäre, das „Vinkenzetting“ . Vinkenzetting ist flämisch bzw. niederländisch und heißt soviel wie „Finkensitzen“. Wie der Name schon sagt, braucht man hierzu einen männlichen Fink, einen Käfig, einen Holzstock und ein Stück Kreide. Damit setzt man sich an eine Straße (vorzugsweise in Flandern, woanders hat sich das Spiel noch nicht durchgesetzt) und zwar in eine Reihe mit den anderen Finkensitzern. Nun geht es darum, welcher Fink innerhalb einer Stunde die meisten Rufe von sich gibt. Jedes „susk-e-wiet“ (so ruft der Fink) wird mit einem Kreidestrich auf dem Stock vermerkt und wer am Ende die meisten Striche auf seinem Stock hat, ist der Gewinner! Ein guter Fink bringt es in einer Stunde auf mehrere hundert susk-e-wiets, so dass der Finkensitzer ordentlich ins Schwitzen kommt auf seinem Stuhl.

Hier klicken, um ein grandioses Foto von Menschen beim Finkenzetting zu sehen

Dieser wirklich tolle Sport wurde in Belgien im 16. Jahrhundert erfunden und wird heute von fast 13.000 aktiven Sportlern, also fast allen Belgiern, gespielt. Das muss man sich mal vorstellen: In anderen Ländern hecheln die Menschen in kurzen Hosen einem Ball hinterher – einfach weil sie nicht auf die gute Idee gekommen sind, dass man Sport auch mit einem Vogel und einem Stuhl machen kann.

Nun denn, ich hoffe, wir konnten Ihnen den Vogel etwas schmackhaft machen und wünschen ein schönes Wochenende!

P.S.: Hier noch ein schönes Lied zu Vögeln. „The birds“ von den tollen Telefon Tel Aviv, einem Duo aus Chicago, dessen eine Hälfte, Charles Wesley Cooper III, leider Anfang des Jahres viel zu früh verstorben ist:

Advertisements
3 Kommentare leave one →
  1. Lomexx permalink*
    31. Juli 2009 15:06

    irgendwie schade, dass trotz toller einleitung dann so wenig wissenwertes über marienkäfer kam – verschenkt! aber das lied ist super! auch wenn ich vögel nun wirklich nicht mag – die haben nur nachteile: die zwitscherei geht einem beim arbeiten gehörig auf den sack, vogelscheiße frisst sich durch den autolack und tote vögel am straßenrand sehen ziemlich unästhetisch aus, vom geruch mal abgesehen. wenn ich also ausrufe- gegen fragezeichen zurücktauschen darf: aren’t birds brilliant? absofuckinglutely no!

    • mart permalink*
      31. Juli 2009 15:23

      Hallo Lomexx,
      beim Vogel gehen unsere Meinungen eindeutig auseinander. Zwitschern finde ich – gerade beim Arbeiten – sehr inspirierend und Autos sollte man sowieso nicht mehr fahren (-> Klimakatastrophe). In der Hinsicht machen die Vögel, bzw. ihre Exkremente, also alles richtig.
      Bezüglich der Marienkäfer kann ich Dir gerade nicht so viel sagen, weil ich los muss. Aber eines kannst Du dir schon mal merken. Es gibt europäische (wenig Punkte, schwarzer Hals) und welche, die von woanders her kommen und gerade dabei sind, Europa zu erobern (viele Punkte, weißer Hals). Bei den Eichhörnchen in England hat man gesehen, was passieren kann: Die niedlichen roten wurden von den aggressiven grauen verdrängt. Insofern: Drücke den europäischen die Daumen (auch wenn sie wenig Punkte haben).
      Jetzt muss ich aber los.
      Au revoir!
      M

      • schnurzelpups permalink
        31. Juli 2009 16:46

        marienkäfer sind die neuen kakerlaken!

        und beim thema vögel soll doch bitte jeder seine eigene meinung haben. ich bin so dazwischen, je nach li-la-laune.

        vögeln, die den asiatischen marienkäfer fressen (das ist der plagedinx), vergeht der appetit so dermaßen, dass sie nach einem mehr als den schnabel voll haben. deshalb breiten sie sich so derbe aus.

        und wer hats in schuld? die flandern! die haben das getier nämlich neulich (vor ein paarhundert jahren) als blattläusevertilger eingeschleppt. weil sie nämlich alle zu faul waren, die ollen blattläuse selber abzusammeln, weil sie nämlich alle beim finkenzettingsen waren!

        zufälle gibts! die gibts gar nicht! stimmt aber volle kanone!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: